GAP-Gruppe Newsletter Februar 2018Nicht wie der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an.

(Wilhelm von Oranien)

 

Sehr geehrte(r) Abonnent,

schon steht der Februar vor der Tür, da wird es höchste Zeit für eine neue Ausgabe unseres Newsletters. Seien Sie gespannt, es gibt viel Neues zu entdecken.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre GAP in Kassel und Marburg

Dennis Danner
Brigitte Koch-Kersten
Petra Städtler

 

GAP Institut Kassel

  • NEU: Webshop des GAP Instituts Kassel! Ab sofort können Sie im Webshop des GAP-Instituts Kassel Vorträge und Übungen zur Selbsterfahrung und -reflexion von Brigitte Koch-Kersten als CD oder Download erwerben. Schauen Sie doch mal rein: https://gap-kassel.net/webshop/
  • Vom 16. – 17. Februar können Sie sich im Schnupperseminar über die Weiterbildungen des GAP Instituts Kassel informieren. Sie erhalten einen Einblick in die Grundlagen der Weiterbildung: die Psychologie der Selbstbejahung, die Personzentrierung und die Traumapsychologie. Neben einer Einführung in die Theorie lernen Sie einige Methoden der Psychologischen Beratung kennen. Ein zentraler Bestandteil der Weiterbildung ist die Selbsterforschung und Selbstentwicklung, für die auch schon im Schnupperseminar verschiedene Übungen angeboten werden.
    Sie können das Schnupperseminar als Entscheidungshilfe nutzen, bevor Sie sich für das erste Modul der Weiterbildungen – Grundlagenmodul: Gesprächsführung in der psychosozialen Arbeit – entscheiden.
  • Schon jetzt möchten wir Sie auf eine Fortbildung im Herbst hinweisen: Vom 22. – 25. September 2018 findet das erste Repeacing®-Seminar unter der Leitung von Brigitte Koch-Kersten statt. Hier lernen Sie, andere Menschen in ihrem Selbstentwicklungs­prozess zu begleiten, indem die Informationen, die im Körper gespeichert sind, durch den Repeacing®-Prozess besondere Beachtung finden, verstanden, einbezogen und dem Heilungsprozess zugänglich gemacht werden.
    Die Grundlagen des Repeacing®-Prozesses sind:
    • die Personzentrierung und die Psychologie der Selbstbejahung mit der bejahenden Widerstandsarbeit
    • die Journey-Arbeit nach Brandon Bays
    • die tiefenpsychologisch existentielle und spirituelle Arbeit nach Christian Meyer

    Weitere Informationen zu Terminen, Zielgruppe und Kosten finden Sie hier.

 

GAP Praxis Kassel:

  • Am 17. März wird von 10 bis 18 Uhr das Tagesseminar „Seelen Frieden – Personzentrierte Familienaufstellungen“ angeboten. Das Seminar unter der Leitung von Petra Städtler beleuchtet, wie frühere Ereignisse in Ihrem Leben heutige Lebensentscheidungen positiv oder negativ beeinflussen können. Auch Geschehnisse aus den Generationen der Eltern oder Großeltern können sich bis in die Gegenwart auswirken. Familienaufstellungen machen diese Dynamiken sichtbar. Sie ermöglichen, sich aus behindernden Verstrickungen zu lösen und dadurch neue Perspektiven und Impulse zu entdecken.

 

GAP Zentrum Marburg:

  • Das neue Buch von Dennis Danner ist da! Es ist im Asanger-Verlag erschienen und trägt den Titel „Negativität verwandeln – Wege aus dem Traumatunnel“ Dieses Buch, das an „Ja zu mir selbst“ anknüpft, differenziert die Psychologie der Selbstbejahung weiter aus. Dennis Danner beschreibt darin Wirkfaktoren, die eine Auflösung der traumatischen Enge und eine Verwandlung von Negativität ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier. Das Buch ist außerdem auch im GAP Zentrum Marburg erhältlich.
  • Unter der Leitung von Dennis Danner findet am 9. und 10. Februar das Seminar „Lebensfreude“ statt. Im Seminar stellen wir uns den Fragen „Wie können wir uns aus der Einengung von Routine, Vermeidung, Effektivitätsdenken und Sinnentleerung befreien? Wie können wir wieder zurückfinden zu einem Leben, für das es sich lohnt, morgens aufzustehen?“ und versuchen Antworten zu finden, die ein Umdenken und eine veränderte Handlungsweise ermöglichen.
  • Am 12. Februar laden wir zu dem Vortrag „Was hilft bei Übergewicht?“ mit Edgar Schröer ein. Das Dicksein hat individuell unterschiedliche Ursachen. Diese zu beachten ist unbedingte Voraussetzung, wenn sich etwas ändern soll. Daher werden in diesem Vortrag die vielfältigen Ursachen ebenso wie mögliche Wege aus dem Übergewicht aufgezeigt. Der Vortrag ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten. Weitere Vorträge folgen jeweils am 2. Montag im Monat.
  • Resilienz ist eine Schlüsselqualifikation. Sie bezeichnet die psychische bzw. mentale Widerstandsfähigkeit von Menschen und ist das Thema des Seminars „Resilienz – meine zentrale Kraft“, das am 17. Februar mit Dennis Danner stattfindet. Inhaltlich werden folgende Themen beleuchtet:
    • den Herausforderungen des Lebens mit Selbstbeachtung begegnen und gestärkt aus ihnen hervorgehen
    • Selbstbeachtung als zentrale menschliche Eigenschaft, als Wendepunkt zu einer sicheren Haltung, aus der selbstbewusstes Handeln folgt
  • Sich selbst bejahen: Raus aus der Gewichtsspirale.“ So lautet der Kurs über 10 Abende, der am 21. Februar beginnt und von Edgar Schröer geleitet wird. Orientiert an den individuellen Ursachen werden dabei Wege aus dem Übergewicht beschritten. Dazu gehören u.a. Genuss und Achtsamkeit beim Essen sowie die Verbesserung des Selbstbildes. Die wertschätzende Atmosphäre im Kurs entlastet, unterstützt und bereitet so den Weg für Veränderungen.
    Dieser Kurs wird von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst.
  • Am 24. Februar findet ein Fortbildungsseminar mit Sabine Scheide und Ulrike Heinemann statt: Burnout erkennen und behandeln. In diesem Seminar wird die psychologische Qualität von Burnout umrissen und das eigene Werte-System im Burnout-Modell untersucht. Darüber hinaus werden Behandlungsansätze theoretisch erarbeitet sowie in Kleingruppen praktisch angewendet.
  • Unsere regelmäßigen Veranstaltungen im Februar:
    • Personzentrierte Aufstellungen (jeden ersten Dienstag im Monat) am 6. Februar von 18:00 – 20:00 Uhr
    • Der Offene Infoabend (jeden ersten Mittwoch im Monat) am 7. Februar um 18:00 Uhr
    • Gruppe für Menschen mit Übergewicht: 14-tägige Gruppe (jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat); das nächste Treffen findet am 5. Februar von 19:30 – 21:00 Uhr
    • Sensibel und abgegrenzt: 14-tägige Gruppe (jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat); die Februartermine stehen noch nicht fest, können aber ab Anfang Februar telefonisch erfragt werden (Tel: 06421 22232)

 

Wir haben Ihnen bisher Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesendet und hoffen, dass diese auch weiterhin für Sie von Interesse sind.

Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie die Newsletter direkt aus dem System abmelden, indem Sie auf dem Link ganz am Ende dieser E-Mail klicken.

GAP-Gruppe
Schwanallee 17
35037 Marburg

und

Herkulesstraße 63
34117 Kassel