GAP-Gruppe Newsletter November 2018Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum.
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
Oh, stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält.
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,
Was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.

(Friedrich Hebbel)

Sehr geehrte(r) Abonnent,

wir grüßen Sie herzlich mit der neuesten Ausgabe unseres Newsletters und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

Mit den besten Grüßen
Ihre GAP in Kassel und Marburg

Dennis Danner
Brigitte Koch-Kersten
Petra Städtler

GAP Institut Kassel

Vom 30. November bis 2. Dezember findet unter der Leitung von Brigitte Koch-Kersten das Selbsterfahrungsseminar „Die bejahende Arbeit mit dem inneren Kind“ statt: Eine der Säulen der Personzentrierten Traumatherapie ist das Entwickeln einer tragfähigen, tiefen, wertschätzenden und einfühlsam verstehenden Haltung uns selbst gegenüber. Vor allem für diese Entwicklungsaufgabe ist die bejahende Arbeit mit dem inneren Kind eine wichtige Hilfe. Sie zeigt einen Weg, wie wir auch bei leidvollen Gefühlen oder Widerständen liebevoll mit uns sein können. Dabei geht es um das Beachten und Bejahen der verletzten und bedürftigen kindlichen Anteile in uns. Sie können heilen, indem wir unsere Fähigkeit zur Selbstliebe immer weiter vertiefen.

Dieses Seminar wendet sich insbesondere an Personen mit Erfahrung in therapeutischer oder traumatherapeutischer Arbeit bzw. mit Erfahrung in Selbsterfahrung. Weitere Informationen finden Sie auf dem folgenden Flyer:

Flyer-Fobi_Inneres_Kind-2018PDF-Download mit rechter Maustaste auf Bild – „Ziel speichern unter“

Im Webshop des GAP-Instituts Kassel können Sie Vorträge und Übungen zur Selbsterfahrung und -reflexion von Brigitte Koch-Kersten als CD oder Download erwerben. Schauen Sie doch mal rein: https://gap-kassel.net/webshop/

GAP Zentrum Marburg

Am 1. November starten wir unter der Leitung von Dennis Danner wieder mit „Heilmeditationen“, ein Kurs über 5 Termine. Es werden Formen der Meditation vermittelt, die dabei helfen,

  • Spannungen zu lösen und innere Stärke zu erfahren
  • uns zu zentrieren und einengende Muster zu überwinden
  • belastende Gefühle und Empfindungen zu wandeln.

Im gemeinsamen Austausch erhalten die Teilnehmer Impulse für die eigene Meditationspraxis.

Am 9. November findet der Workshop „Mobbing: In Konflikten eine Haltung finden“ mit Sabine Scheide statt. Der Workshop erklärt die Hintergründe von Mobbing. Übungen aus dem Konzept der Selbstbejahung helfen den Betroffenen, sich aus dem Bann der Mobbenden zu lösen, die innere Ruhe wiederzufinden und aus der Mobbing-Situation auszusteigen.

Ängste und Panik verstehen und bewältigen“ – so lautet der Workshop, der unter der Leitung von Sabine Scheide angeboten wird. Ängste, die nicht zu verstehen sind, machen noch mehr Angst. In dem an zwei Terminen stattfindenden Workshop werden, aufbauend auf dem Verständnis von Angst und Panik, Handlungsstrategien für die angstauslösenden Situationen erarbeitet. Diese werden zwischen den beiden Terminen im Alltag geübt. Die Termine für diesen Workshop sind der 2. und 23. November 2018.

Vom 9. – 10. November bieten wir die Fortbildung „Förderung gesunder Abgrenzung“ unter der Leitung von Dennis Danner an. Die Themen dieser Fortbildung sind die Bedeutung von Grenzen, unbewusster und bewusster Selbstschutz und wie man vom Widerstand zur konstruktiven Abgrenzung gelangt.

Am 12. November laden wir ein zu dem Vortrag „Gutes Essen – schlechtes Essen. Die Qualität unserer Nahrung“ mit Edgar Schröer. Was „gutes“ Essen ausmacht, ist individuell ebenso verschieden wie „schlechtes“ Essen. Wie wir das Richtige im immer größer werdenden Dschungel des Angebotes finden, ist der Inhalt des Vortrags. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Aufgrund der großen positiven Resonanz bieten wir wieder die Ausbildung „Psychologische Gesprächsführung“ an. Es geht vom 16. – 18. November los mit einem Intensivwochenende als Einführungsseminar. Unter der Leitung von Ulrike Heinemann und Sabine Scheide werden die psychologischen Grundlagen der Gesprächsführung erarbeitet. Darüber hinaus geht es inhaltlich um die Grundqualitäten der Personenzentrierung nach Carl Rogers und um das GAP-Konzept des Werteerlebens und der Selbstbeachtung. Weitere Informationen zum Einführungsseminar bzw. zur Ausbildung stehen hier für Sie als Download bereit. Für darüber hinausgehende Fragen sind wir auch gern telefonisch für Sie da.

Außerdem geht es im November weiter mit unserer Fortbildungsreihe „Selbstbeachtung“. Vom 23. – 25. November findet das Seminar II „Trauma und Spaltung – Leben, womit nicht zu leben ist“ mit Dennis Danner statt. Trauma wird verstehbar als ein Geschehen, was nicht nur in Extremsituationen ausgelöst wird, sondern immer dann von Bedeutung ist, wenn unbewältigte Verletzungen dazu geführt haben, dass Menschen den Zugang zu sich selbst verloren haben (Entfremdung, Zustand von fehlender Übereinstimmung).

Unsere regelmäßigen Veranstaltungen im November:


Wir haben Ihnen bisher Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesendet und hoffen, dass diese auch weiterhin für Sie von Interesse sind.

Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie die Newsletter direkt aus dem System abmelden, indem Sie auf dem Link ganz am Ende dieser E-Mail klicken.

GAP-Gruppe
Schwanallee 17
35037 Marburg

und

Herkulesstraße 63
34117 Kassel