GAP-Kassel Newsletter November 2019

Sehr geehrte(r) Abonnent,

wir freuen uns, Ihnen heute unseren ersten Newsletter aus Kassel vorstellen zu können. Unsere Homepage hat ebenfalls einen neuen Anstrich bekommen und ist jetzt noch übersichtlicher; schauen Sie unter www.gap-kassel.net doch einfach mal vorbei.

Mit herzlichen Grüßen aus Kassel

Brigitte Koch-Kersten
Petra Städtler

GAP Praxis Kassel

Am 3. November findet das Aufstellungsseminar „Seelenfrieden“ statt. Unter der Leitung von Petra Städtler werden dabei zunächst zwei Methoden der Aufstellung vorgestellt, einmal die Personzentrierte Familienaufstellung und dann die Anliegenmethode. Die Methode der Familienaufstellung geht davon aus, dass frühere Ereignisse in Ihrem Leben heutige Lebensentscheidungen positiv oder negativ beeinflussen können. Familienaufstellungen machen diese Dynamiken sichtbar und ermöglichen es, sich aus behindernden Verstrickungen zu lösen und neue Perspektiven zu entwickeln.
Die Anliegenmethode nach Franz Ruppert basiert auf der Identitätsorientierten Psychotrauma-Theorie (IoPT), bei der über den Anliegensatz vor allem Anteile der eigenen Psyche aufgestellt werden. Damit verschiebt sich der Fokus der Arbeit vom bisher üblichen Blick auf das System im Außen hin zu den eigenen hemmenden und stärkenden Faktoren. Die Seminarteilnehmer entscheiden selbst, nach welcher Methode für ihr Anliegen gearbeitet werden soll.


GAP Institut Kassel

Unter der Leitung von Brigitte Koch-Kersten bieten wir das Selbsterfahrungsseminar „Traumaheilung und die bejahende Arbeit mit dem inneren Kind“ an. Jede Erfahrung von Lieblosigkeit hinterlässt im Kind eine Verunsicherung. Unfassbare, nicht mehr kompensierbare Lieblosigkeit jedoch, wie sie im Trauma geschieht, führt zu der tief verankerten Überzeugung, ungeliebt, wertlos, falsch oder schlecht zu sein. In der Personzentrierten Traumatherapie, und darin in der Arbeit mit dem inneren Kind, erfahren wir, dass der Schmerz über den Mangel an Liebe und Geliebtsein, den wir erfahren haben, zur Ruhe kommen kann. Indem es uns gelingt, uns selbst die Liebe entgegenzubringen, die wir bis heute schmerzlich vermissen, finden wir zurück zu der Sicherheit, Kraft und Lebensfreude, die uns in unserem natürlichen, ungetrübten Kindlich-Sein zu eigen ist. Weitere Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Für dieses Seminar gibt es zwei Termine:

  • Vom 8. – 10. November in Gresten, Österreich
  • Vom 22. – 24. November in Kassel, Deutschland
Die Kunst, sich selbst zu bejahen“ – so lautet der Vortrag von Brigitte Koch-Kersten, der am 19. November um 18:00 Uhr stattfindet. Der Ausweg aus einem negativen Selbst- und Weltbild ist die Selbstbejahung! Anstatt uns mit Strenge zu begegnen und uns abzuwerten, ist Selbstbejahung das uneingeschränkte Ja zu uns selbst. Wenn wir uns selbst bejahen, finden wir Frieden mit uns und anderen und wir können authentischer und glücklicher leben.

Im Webshop des GAP-Instituts Kassel können Sie Vorträge und Übungen zur Selbsterfahrung und -reflexion von Brigitte Koch-Kersten als CD oder Download erwerben. Schauen Sie doch mal rein: www.gap-kassel.net/gap-institut-kassel/webshop/


Wir haben Ihnen bisher Informationen zu unseren Veranstaltungen zugesendet und hoffen, dass diese auch weiterhin für Sie von Interesse sind.

Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie die Newsletter direkt aus dem System abmelden, indem Sie auf den Link ganz am Ende dieser E-Mail klicken.

GAP-Kassel
Herkulesstraße 63
34117 Kassel